Tipps zu Hurtigruten Expeditions 2023

Nach einer unvergesslichen Expedition mit Hurtigruten Ende 2023 hier einige wertvolle Tipps und Empfehlungen teilen, die bei der Planung der eigenen Reise helfen.
Um diese Reise geht es:

2023.11.10 – MS Otto Sverdrup

Buchung

Die Buchung Ihrer Reise direkt über Hurtigruten ist in der Regel unkompliziert und direkt. Für eine zusätzliche Beratung kann jedoch ein spezialisiertes Reisebüro eine große Hilfe sein. Achten Sie darauf, ein Reisebüro zu wählen, das sich wirklich auf Hurtigruten-Expeditionen spezialisiert hat. Viele behaupten, Experten zu sein, doch das ist nicht immer der Fall. Ein guter Anhaltspunkt ist, nach persönlichen Erfahrungen des Reisebüros mit Hurtigruten zu fragen. Fragen Sie gezielt nach selbst unternommenen Reisen und ob sie praktische Tipps aus erster Hand bieten können. Ein Reisebüro, das selbst Erfahrungen mit diesen einzigartigen Expeditionen gesammelt hat, kann Ihnen wertvolle Einblicke und Ratschläge geben, die über das hinausgehen, was Sie online finden.

Reisetipps für den Start und das Ende Ihrer Hurtigruten-Expedition in Hamburg

  1. Anreise zum Cruiseterminal Hamburg-Steinwerder:
    • Das Terminal ist per Bus und einem anschließenden Fußmarsch von etwa 1 km erreichbar. Beachten Sie jedoch, dass die Busse unregelmäßig fahren.
    • In Hamburg waren (Stand Herbst 2023) viele Rolltreppen in den S-Bahn-Stationen außer Betrieb, was das Reisen mit schwerem Gepäck erschwert.
    • Empfehlung: Bei schweren Koffern könnte ein Taxi die stressfreiere Wahl sein, um direkt zum Terminal zu gelangen.
  2. Anreise zum Cruiseterminal Hamburg-Altona:
    • Hier ist die Anreise einfacher: Der Bus 111 hält direkt am Terminal und bietet eine gute Anbindung zur S-Bahn.
    • Taxi bei Ankunft:
      Die Nutzung eines Taxis bei Ankunft kann herausfordernd sein, da viele Passagiere dieselbe Idee haben. Es bildet sich oft eine lange Warteschlange für Taxis.

Geld & Bezahlen

  1. Kreditkarte für Bordausgaben: Zu Beginn Ihrer Reise hinterlegen Sie eine Kreditkarte für alle Ausgaben an Bord, wie Zusatzgetränke, Ausflüge und Trinkgelder. Dieses System ist sehr effizient und erleichtert die Abwicklung. Kurz vor Ende der Reise erhalten Sie eine detaillierte Gesamtabrechnung. Es lohnt sich, diese sorgfältig zu überprüfen und bei Bedarf Korrekturen anzufordern. Aus meiner Erfahrung verlief dieser Prozess reibungslos.
  2. Bargeldnutzung an Bord: Auf dem Schiff selbst benötigen Sie kein Bargeld. Alle Ausgaben werden über Ihre Hurtigruten-Karte gesammelt.
  3. Bezahlen in angelaufenen Ländern: Die Verwendung von Kredit- oder EC-Karten ist in den meisten angelaufenen Ländern wie Dänemark, Norwegen, Island und Grönland problemlos möglich. Es ist praktisch, aber nicht unbedingt nötig, etwas lokale Währung (z.B. Kronen) dabei zu haben, insbesondere wenn Sie noch Restbestände von früheren Reisen besitzen.
  4. Besonderheit in Tromsø:
    Ein spezieller Hinweis für Tromsø – dort müssen Sie Bustickets zur Eismeerkathedrale bar bezahlen. Es ist ratsam, hierfür etwas Bargeld bereitzuhalten.

Diese finanziellen Tipps sollen Ihnen helfen, Ihre Reise ohne unerwartete finanzielle Überraschungen zu genießen und sich auf die beeindruckenden Erlebnisse Ihrer Expedition zu konzentrieren.

Kabine auf der MS Otto Sverdrup

  1. Am Bettkästchen sind keine Steckdosen, sondern USB-Buchsen. D. h. ggf. ist das perfekt – oder man benötigt einen Adpater um die buchse als Steckdose nutzen zu können..
  2. Es ist nicht nötig, eine Karte am Eingang einzustecken. der Strom fließt auch so. Das scheint ein Überbleibsel der Zeit vor der Schiffsrenovierung zu sein.
  3. Man kann wählen, ob eine Kabinenreinigung erfolgen soll. Bei Verzicht spendet Hurtigruten etwas an die eigene Stiftung. Wenn man darauf verzichtet:

INSIDER TIPP 1:
Wenn Sie auf die Kabinenreinigung verzichten möchten:
– Frische Handtücher können Sie im Wellness-Bereich aus einem Schrank entnehmen.
– Abfall lässt sich an den vielen Abfalleimern an Bord entsorgen.
– Wasserspender in jedem Stockwerk bieten mit Trinkwasser

Durch diesen Trick können Sie bei Bedarf auf die regelmäßige Kabinenreinigung verzichten, was sowohl umweltfreundlich als auch praktisch sein kann.

Unverzichtbar: Nutzung der Hurtigruten-App während Ihrer Reise

Vor Ihrer Reise wird hervorgehoben, dass die Hurtigruten-App ein nützliches Tool an Bord ist. Tatsächlich ist die App nicht nur hilfreich, sondern fast unverzichtbar für ein reibungsloses Reiseerlebnis.

INSIDER TIPP 2:
Stellen Sie sicher, dass Sie ein relativ neues Handy dabei haben, auf dem Sie die Hurtigruten-App bereits im Voraus getestet haben. Ein Handy ist an Bord nicht nur eine Option, sondern eine Notwendigkeit.

Über das Bord-WLAN liefert die App alle wichtigen Informationen:

Sie ist das Hauptmittel für das Programm am nächsten Tag, für Ausflüge & Aktivitäten sowie deren Buchungen. Und für das Auswählen von Speisen am Esstisch, die Sie dann dem Servicepersonal mitteilen.

Zu Beginn der Reise kann es zu Überlastungen der App kommen, besonders wenn viele Passagiere gleichzeitig darauf zugreifen. Dies kann insbesondere bei dynamisch generierten Inhalten, wie dem Ausflugsprogramm, zu Problemen führen.

Tipps für den Reisestart auf Ihrer Hurtigruten-Expedition

  1. Teilnahme an der Sicherheitsbelehrung:
    Eine Sicherheitsbelehrung ist zu Beginn jeder Reise obligatorisch. Es ist wichtig, daran teilzunehmen, um wichtige Sicherheitsinformationen und Verfahrensweisen an Bord zu verstehen.
  2. Buchung von Aktivitäten:
    Wenn Aktivitäten wie Kajakfahren oder Bootsfahrten buchbar sind, ist es ratsam, sich schnell zu entscheiden, da diese oft schnell ausgebucht sind.
  3. Orientierung auf dem Schiff:
    Nutzen Sie die ersten Stunden, um sich auf dem Schiff zu orientieren. Finden Sie heraus, wo die wichtigsten Bereiche wie Restaurants, Aufenthaltsräume und Aussichtsplattformen sind.

INSIDER TIPP 4:
Die Hurtigrutenschiffe verfügen in der Regel über einen Waschraum mit Waschmaschinen (Waschmittel wird bereitgestellt) und Trocknern. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihr Gepäck so zu planen, dass Sie vielleicht einmal auf der Reise waschen. Die Nutzung dieser Einrichtungen ist völlig problemlos und kann Ihnen helfen, Ihr Reisegepäck zu reduzieren.

Empfehlungen zu Kursen und Aktivitäten während Ihrer Hurtigruten-Expedition

  1. Kleinere Workshops an Bord:
    Bildungsangebote wie Kurse zum Thema “Knoten lernen” oder “Seekarten lesen und Routen berechnen” sind sehr lehrreich. In nur einer Stunde können Sie erstaunlich viel lernen und Ihre maritimen Kenntnisse erweitern.
  2. Fotografiekurse:
    Falls ein professioneller Fotograf Teil des Expeditionsteams ist, sind seine Kurse zur “Bildkomposition” oder “Fotografie von Polarlichtern” sehr empfehlenswert. Diese bieten eine großartige Gelegenheit, Ihre Fotografiefähigkeiten zu verbessern und atemberaubende Erinnerungen an Ihre Reise festzuhalten.
  3. Wanderungen:
    Für Wanderbegeisterte gibt es je nach Lage und Wetterbedingungen unterschiedliche Optionen, einschließlich Wanderungen mit oder ohne Schneeschuhe, manchmal sogar mit einem gemütlichen Lagerfeuer.
  4. ScienceBoat:
    Ein besonderes Highlight ist das ScienceBoat. Dabei fährt ein Tenderboot hinaus, um Wasserproben und ähnliches für wissenschaftliche Zwecke zu sammeln. Dies bietet eine einzigartige Perspektive auf die maritime Forschung.
  5. Kajakfahren:
    Für Kajaktouren wird nur ein einziger Termin für die Einweisung angeboten, und dieser ist für die Teilnahme an den Kajaktouren notwendig.
  6. Sauna, Whirlpool und Fitnessraum stehen problemlos zur Verfügung. Einfach mal ausprobieren.

INSIDER TIPP 5:
Gehen Sie zur Rezeption und bitten auf die Liste “Besuch der Kapitänsbrücke” gesetzt zu werden. Üblicherweise existiert diese Liste für einen Brückenbesuch an einem der letzten Reisetage.

INSIDER TIPP 6:
Wenn Sie planen, Kajak zu fahren, könnte es sinnvoll sein, ein Ersatzhandy oder einen einfachen Fotoapparat mitzunehmen, um Ihre Erlebnisse festzuhalten, ohne Ihr Hauptgerät zu gefährden.

Verpflegung an Bord

  1. Frühstück und Mittagessen werden als Buffet serviert – bei freier Platzwahl.
  2. Abendessen selten als Buffet, in der Regel als Drei-Gänge-Menü:
    Dabei werden Sie von den Kellnern an Plätze gesetzt. Meistens zu anderen Passagieren, mit denen Sie dann kommunizieren können. Was meistens sehr nett ist und man manchmal über SmallTalk hinauskommt.

Spezielles zu Orten

  • Tromsö: Im Keller der Eismeerkathedrale ist ein Toilette.
  • Die Sprache an Bord war in diesem Fall Deutsch, wobei manche Programmpunkte in englischer Sprache erfolgten. AnLand ist mit Englisch vor Ort alles erledigbar.

Zufällig ausgewählte Artikel:

Zufällig ausgewählte Artikel:


Zufällig ausgewähltes Bild:


mehr Bilder von diesem Ort: Neuseeland – Tongariro Crossing

Suchen nach: Tongariro Crossing