Tortellini: Die Sage…

Das berühmte bolognesische Gericht entstammt einer netten Sage:

Man erzählt sich, dass es zur Zeit der Kämpfe zwischen Modena und Bologna (im Mittelalter) eine Osteria in Castelfranco in der Emilia gab, die die Götter Mars, Bacchus und Venus beherbergte, um den Einwohnern von Modena zu helfen.

Eines Morgens machten sich Mars und Bacchus auf, um zu kämpfen, und ließen Venus schlafen.

Als der Wirt die Tür des Zimmers der Göttin öffnete, um ihr heißes Wasser zu bringen, sah der Wirt die Göttin vollkommen nackt ausgestreckt auf ihrem Bett liegen.

Der Wirt war derart hingerissen von der Vollkommenheit der Göttin, dass er nicht mehr wusste, was er tun sollte.

Er ging zurück in die Küche, wo er einen frischen Nudelteig knetete.

In dem Augenblick, als er den Nudeln eine Form geben sollte, hatte er noch den Nabel der Venus vor seinen Augen, klein, rund und vollkommen. So entstanden die Tortellini.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Sie können diese Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*